Mikroskopikum Seifhennersdorf

Erlebnismuseum für Geologie und Mikroskopie in der Oberlausitz

Das "Mikroskopikum" - Eine Welt für Forscher und Entdecker

  • Die Räume des "Mikroskopikums" befinden sich in reizvoller Umgebung im großen, sehr schön sanierten und restaurierten Bulnheimschen Hof in Seifhennersdorf/Oberlausitz.
  • Sie sind ausgestattet mit qualitätsvollen Mikroskopen (Stereobinokularen und Lichtmikroskopen), um die Welt des mikroskopisch Kleinen hautnah und durch eigene Anschauung zu entdecken.
  • Wie wäre es mit einem kleinen Vortrag über Dinosaurier mit Original-Fossilien zum in die Hand-nehmen? Sammlungen mit Originalmaterial aus den Bereichen Zoologie, Geologie, Mineralogie und Paläontologie sind als Grundlage zu vielen interessanten und lebendigen Themen vorhanden - genug Raum und Material für unterhaltsame Vorträge mit Original-Handstücken.
  • Daneben liegt der Schwerpunkt aber auf dem eigenen Suchen, Finden und Untersuchen: Gold und Mikroedelsteine waschen, Tiere im Waldboden entdecken, die Kleinlebewelt eines Moospolsters erforschen, und anderes mehr. So macht Lernen und eigenes Forschen Spaß, vor allem, wenn so mancher Fund dann auch noch mit nach Hause genommen werden kann!

 Der Bulnheimsche Hof in Seifhennersdorf.

Hier ist, neben anderen attraktiven Angeboten, das "Mikroskopikum" zu Hause


Neuigkeiten

Leider sind auch die Angebote des "Mikroskopikums", wie auch die seiner Partner, wegen der Corona-Pandemie vorübergehend nicht verfügbar. Ich nutze die Zeit aber - um neues Material zum Forschen und Entdecken zu beschaffen, um die Geräte zu warten und mich vorzubereiten auf den ersehnten Neustart, der dann umso aktiver sein soll.

 

Dauerausstellung

Das Erlebnismuseum "Mikroskopikum" ist auf seine Art auch eine ständige Dauerausstellung verschiedenster Mikroskope.

Der Unterschied zu einem Museum besteht darin, dass an den Geräten gearbeitet werden kann und soll. Stereomikroskope, Durchlichtmikroskope und Spezialgeräte sind vorhanden und sorgen für eine unmittelbare Erfahrung im Umgang mit Geräten, die sonst nur dem Wissenschaftler zugänglich sind. "Hautnahes" Forschen und Entdecken, mit den entsprechenden Begeisterungs-Effekten. Diese Grundidee folgt, in etwas kleinerem Maßstab, dem "Mikroskopischen Aquarium", gegründet von Dr. Wilhelm Zenker 1877 in der "Alten Münze" am Werderschen Markt in Berlin. Das bemerkenswerte "Mikroskopische Aquarium" und das Gebäude in Berlin gibt es leider schon lange nicht mehr.

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos